Donnerstag, 16. Februar 2017

PEANUTS! PEANUTS??

Wenn ich mal wieder einen Konsum-Kompromiss eingehen musste (wie letzthin bei der Erdnussbutter) sehe ich mich angestachelt, für einen Ersatz zu sorgen, der meinen ökologischen Ansprüchen standhält. Und das heisst folglich meistens: Selbermachen!
Also habe ich mich an die Erdnussbutter rangewagt. Intuitiv aus dem Bauch heraus, so, wie es mir anhand der Zutatenliste auf dem gekauften Produkt am folgerichtigsten erschien.

Das Resultat war absolut überzeugend. Nicht so klebrig-pampig wie die gekaufte Erdnussbutter, aber geschmacklich praktisch identisch.


Zuerst einen ordentlichen Haufen (Bio)Erdnüsse schälen. Gut, wenn man einen HerrnHummel an der Seite hat, der mithilft! 😍




Die Nüsse in der Moulinette grob hacken und anschliessend in einer beschichteten Pfanne anrösten. Vorsicht! Sie werden sehr schnell (zu) dunkel.
Dann alles zurück in die Moulinette, ein wenig Öl dazu (in unserem Fall Bio-Sonnenblumenöl aus der Schweiz, da das einzige Erdnussöl im Regal aus Hinter-Timbuktu angekarrt wurde 😕). Ein Löffelchen Rohrzucker und ein paar Prisen Salz hinterher, Messer rotieren lassen. Finger reinstecken und ablecken..... Njommmmmm??
Eventuell nochmal etwas Öl, Zucker und Salz dazu, ganz nach eigenem Goût. Und zum Schluss hab ich die ganze Chose nochmal in die beschichtete Pfanne befördert und ein Weilchen bei mittlerer Hitze blubbern lassen, damit der Zucker schmilzt und im besten Falle noch ein wenig caramelisiert.
Wenn die Masse geschmacklich und von der Konsistenz her passt: Ab ins Glas damit. Ich hab dafür kleine Le Parfait-Gläser verwendet und diese mit einem Stück Sandwichpapier abgedichtet.

YEP! Das gibt ein ✔ auf der Liste!

Die Rostrose hat grad einen neuen ANL-Post veröffentlicht, in dem sie über ihre bisherigen Erfolge in Sachen Nachhaltigkeit berichtet. 
Alles kleinere und grössere Schritte, unspektakulär und von manchen Skeptikern vielleicht gerne als "Peanuts" degradiert ("was bringt das schon, wenn ich zum Einkaufen die Stofftasche mitnehme, anstatt mein Gemüse in Plastiktüten zu packen?). In ihrer Summe aber leisten sie sehr wohl einen grossen Beitrag, um Ressourcen und Umwelt zu schonen, Müll zu vermeiden und auch das eigene Budget zu entlasten. Ausserdem sind sie für jeden wirklich ganz einfach umzusetzen, ohne dass man sich in irgendeiner Weise einschränken müsste.
Und vielleicht wird der eine oder andere mit dem Gedanken angesteckt, in Zukunft im Rahmen seiner Möglichkeiten gewisse Veränderungen vorzunehmen? Jeder noch so kleine Beitrag ist ein Schritt in die angezeigte Richtung!



Bis bald, herzliche HummelzGrüsse!






ICH ÜBERNEHME KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE ÜBER MEINEN BLOG ZUGÄNGLICH SIND. 

FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

ALLE BILDER UND TEXTE AUF MEINEM BLOG SIND (WENN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET) MEIN EIGENTUM.

SOMIT DÜRFEN SIE NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

ICH WEISE DARAUF HIN, DASS BLOGGER UND GOOGLE AUF DIESEM BLOG VERSCHIEDENE COOKIES VERWENDEN.






Kommentare:

  1. Zwickmühle. Ich habe gar keine Moulinette oder eine ähnliche Küchenmaschine. Wat nu? Brauche ich jetzt etwa ne Küchenmaschine?! Dass gerade DEIN Blog mich quasi zum Konsum treibt... das erschüttert mich. ;D

    Sieht aber lecker aus und Erdnussbutter mag ich gelegentlich ganz gerne.

    Herzlichen Gruß!

    P.s: Herr Hummel hat schöne Hände. Ist mir so nebenbei aufgefallen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verd....!!
      (Krampfhafte Suche im Geiste nach Alternativen......)
      Aber du hast 'nen Pürierstab?? Sehr gut. Mit dem gehts nämlich auch. Etwas aufwändiger vielleicht, aber es geht. Und zur Not täte es wahrscheinlich sogar eine Kaffeemühle. Von mir aus auch eine handbetriebene, alte. Man muss einfach irgendwie die Nüsse geschrotet kriegen! Egal wie. Oder du klopfst mit Steinen drauf. ;oD
      Meine Moulinette ist so eine ganz kleine, die kann nur zertrümmern. Also nix mit Küchenmaschine. Daneben gibts im Hause H. nur noch einen Uraltmixer (der hat bestimmt schon 25 Jahre auf'm Buckel!) und einen PüStab. Thats it!
      Wenn meine Posts viele Absichten hegen aber niemals, niemals, NIEMALS!! die, jemanden zu unnötigem Konsum zu animieren. Himmelhilf..... ;oD
      Die Erdnussbutter trat bei uns zum ersten Mal vor ein paar Wochen in Erscheinung. Damals, als ich diesen Gemüseeintopf mit Kokosmilch und EB kochte. Ausgesprochen lecker! Aber zusammen mit Jelly aufs Brot....uuääähhh...!!
      Und ja, er hat hübsche Hände. Die können zupacken, wenn's sein muss!
      Liebe Grüsse zurück!

      Löschen
    2. Ich würde dann die Variante mit den Steinen wählen. Oder den Hammer - damit habe ich neulich Mandeln zerkleinert. ;) Der Pürierstab ist 17 Jahre alt und macht, sobald er es mit mehr als einer Banane zu tun hat (was selten der Fall ist) ganz böse Geräusche. Mache mir manchmal einen Spaß draus, gefrorene Him- oder Blaubeeren zu pürieren und das bei geöffnetem Fenster. Das sorgt für irritierte Blicke. ;D Aber mit vorgehäckselten Nüssen müsste er klarkommen und wenn nicht, dann ist er in Erdnussbutter gestorben... könnte schlimmer sein. ;)

      Löschen
    3. Oiii....das verleitet einem ja direkt dazu, dir eine ganz leicht sadistische Veranlagung anzudichten??!? *gggggg*! Deine armen Nachbarn! :oD

      Löschen
  2. Das ist so eine großartige Einstellung von Dir - und auch, dass Du so experimentierfreudig bist, steckt sicherlich viele an. Mich ja!
    Anstelle als Couchpotato tumb zu "switchen", macht ihr sowas - sooo klasse!
    Machen wir weiter so, ich bin auch gerade an was dran...
    Ganz liben Drücker, mein liebes Hummele, bleib so schön umtriebig, die Welt kann´s so brauchen, solche Hummelzenergie, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Najaaaa....wir switchen manchmal auch! ;oD Irgendwie möchte man abends einfach oft nur noch die Beine lang machen und nicht mehr grossartig was tun.
      Aber wir haben auch immer mal wieder solche Phasen, in denen wir uns an Dinge wie die EB ranmachen. Oder Futterspender. Seife sieden. Etcpepe!
      Im Moment allerdings ist der Enthusiasmus ein wenig eingedämmt. Grippe sei dank. Aber das wird wieder!
      Habt ein entspanntes WE, liebe Grüsse!
      ...bin gespannt, was du ausheckst!

      Löschen
  3. Natürlich, jede einzelne Plastiktüte, die NICHT in Umlauf kommt (kein Rohmaterial, keine Herstellung, keine Entsorgung etc. braucht), ist ein Gewinn! Wenn jeder immer nur sagt, "ich kann ja eh nix tun", dann lasse ich das nicht gelten.
    Mein eigenes Tun zu diesem Thema ist auch relativ überschaubar, im Rahmen meiner Möglichkeiten halt. Aber weshalb genau soll ich mit einer Plastiktüte unbezahlten Werbeträger spielen und anderer Leuts Müll anschließend entsorgen?
    Selbermacher-Grüße, AnnJ :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DEN Spruch lasse ich auch keinesfalls gelten! Jeder kann was beitragen. Aber eben: Man muss wollen. Und daran liegt es halt oft. Und man muss als erstes eingeschliffenes Verhalten hinterfragen. Die Antworten sind ja meist überaus einfach und praktikabel!
      Hab ein schönes WE, liebe Grüsse!

      Löschen
  4. Liebe Frau Hummel,
    zuallererst hoffe ich ganz ganz fest, dass Du die rotierenden Messer ausgeschaltet und dann erst den Finger reingesteckt hast. ;-)
    Ansonsten finde ich wirklich toll, was Du so alles machst und schreibst. Und vor allem wie Du schreibst.
    Trotzdem mag ich Erdnussbutter nicht und werde sie niemals mögen, aber Deinen Blog mag ich dafür je länger je lieber. :-)
    Also hoffentlich bis demnächst, hab eine gute Zeit.
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *ggg*, ich hab mir wirklich überlegt, ob ich noch extra erwähnen sollte, dass man den Finger erst nach dem Ausschalten des Maschinchens in die EB tunken sollte. Aber ich bin davon ausgegangen, dass ich hier sehr clevere Leser habe, die man nicht extra auf sowas aufmerksam machen muss...... :oD
      Und es freut mich total, dass du hier gerne mitliest!
      Auch dir eine schöne Zeit und ein entspanntes WE, liebe Grüsse!

      Löschen
  5. Hast du ein Glück mit dem Herrn Hummel und seiner Hilfe beim schälen der Erdnüsse!
    Mein Mann hätte die Dinger am liebsten geschält auf dem Serviertablett... nur ich b..e Frau mach das eben nicht😉
    Ich hab nach dem Samichlaustag ganz viele Erdnüsse geschält und zu einem Erdnuss-Karamellkuchen verarbeitet, da meine Mädeln mit extrem vielen Nüssli nach Hause gekommen sind... Der Kuchen war ein absoluter Traum😋
    Erdnussbutter isst mein Mann ab und zu, da muss ich aber gestehen das ich sie kaufe🙈
    Deine Einstellung zum Konsum ist einfach bewundernswert! Ich bin immerhin die sogenannte Saisontante was Gemüse und Früchte angeht.
    Schöne Abig und Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab wirklich Glück mit dem HerrnHummel. (Und pssssssstt: er auch mit mir! Wir sind wie "Häfeli und Deckeli"! ;oD)
      Deinen Kuchen stelle ich mir aber auch sehr fein vor- Erdnüsse und Karamell sind eine ganz tolle Kombi!
      Danke für's Kompliment! Ich finde, es ist schon viel nachgedacht, wenn man nur Saisonales kauft! Gestern hatten wir unser Essen mit der Klinik, und zum Dessert gab es ERDBEEREN. Die haben natürlich nach nichts geschmeckt..... Wie kann man nur JETZT Erdbeeren servieren?? Ich möchte nicht wissen, wo die herkommen.....
      Scheens Wuchenänd, liebi Griess!

      Löschen
  6. Das sieht sehr fein aus und ich liebe Erdnussbutter, bestimmt superlecker.
    Schönes Wochenende wünscht dir das Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die schmeckt ausgesprochen gut, und vor allem: Ich weiss, WAS drin ist! Ausserdem ist das so ratzfatz gemacht, die grösste Aufgabe dabei ist das Schälen der Nüsse. Der Rest geht sehr zügig!
      Dir und deinen Pfötchen ein schönes WE, herzliche Grüsse!

      Löschen
  7. oh tolle Idee. Selber machen. Jede Kleinigkeit zählt da hast Du vollkommen recht. Respekt liebe Hummel. Erdnussbutter kaufe ich super selten bis gar nicht. Sarah hat kürzlich mal Erdnussmus bei Alnatura gekauft zum kochen oder backen. sie sagte das sei was anderes als die Erdnussbutter.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdnussmus hab ich auch noch nicht verwendet. Bin ja eben erst auf die Erdnussbutter gekommen! ;oD Alnatura gibts bei uns im Kaufhaus, wir nehmen da immer das native Kokosöl. Aber nicht zum Kochen, sondern anstelle von Bodylotion. Alleine dieser Duft...hmmmm!!
      Und letzthin hatten sie Kakaobutter, die hab ich gleich in eine neue Seife reingesiedet. Es wurde eine sehr cremige Seife mit einer aparten Farbe, die an Kondensmilch erinnert.
      Hab ein schönes WE, liebe Grüsse!

      Löschen
  8. eins von den gläsern hierher!!
    meine lieblingserdnussbutter haben sie nämlich um-ettiketiert - ist jetzt "take it vegan"***würg***....... und immer wenn so ein hipper spruch auf der packung steht ist der inhalt mist. in diesem falle dünnflüssige, nach nix schmeckende EB wo früher leckerer pamps war mit nix als nüssen und salz drin!!!!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du würdest eines kriegen, wärst du ein wenig näher dran, soviel ist sicher! ;oD
      Das ist ja auch so ein Absurdum: Aufspringen auf die Veggi-Welle, dafür aber das Produkt so verhunzen, dass es kaum noch geniessbar ist?! Seltsam. Und ein Beweis dafür, dass man kritisch bleiben soll und oft nicht das drin ist, was drauf steht.....
      Also bleibt nur die überzeugende Alternative: Selbermachen. Versuchs mal, es ist soooo pupseinfach!
      Und man weiss, was man hat. Guten Abend!
      <3 <3 <3

      Löschen
    2. der nüsse-auspuler ist grad verhindert...... ;-)
      xxxx

      Löschen
  9. Frau Hummel, das ist wieder eine geniale Idee. Grad letzthin wollte ich mal nachschauen, ob es auch Bio Erdnussbutter gibt, denn die normale find ich irgendwie eklig, weil ich befürchte, dass da unter anderem auch gehärtete Fette drin sind. Und selber machen ist sowieso toll.
    Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gern geschehen!
      Tja. Und in Bio-Produkten ist leider ganz oft auch Palmöl drin. Und DAS geht ja nun gar nicht!
      Also wag dich ruhig mal dran, die selber anzurühren. Du wirst sehen: Ganz einfach! Und sehr, sehr schmackhaft. Ich glaub, ich koch am Sonntag mal wieder "meinen" Gemüseeintopf mit Kokosmilch und EB. Genau...das mach ich! ;oD
      Schönes WE und liebe Grüsse!

      Löschen
  10. Wat für'n Wortspiel: "Messer rotieren lassen... Finger reinstecken und ablecken... njommm". Oh Jott...der Finger noch dran? :-D
    Klingt aber lecker. Übrigens habe ich auch Seife geschreddert, gekocht und in Flaschen abgefüllt. Ich hab noch Natron und Lavendelöl reingekippt. Ich bin nicht so der Duschbadtyp. Ich mag Seife so gern. Das erinnert mich an Kleinkindertage, wenn Omi mit dem Seiflappen kam. Es duftete auch immer so besonders.
    Gruß aus Saxony, dem alten Ostblock hinter dem eisernen Vorhang...Sonja!
    Ist doch schön, dass man heute Kontakte in alle Welt haben kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich bin manchmal schon ein wenig dusslig....aber ich hoffe doch, dass man mir trotzdem zutraut, das Maschinchen zu stoppen, BEVOR ich den Finger reinstippe, *gggg*!
      Gratulation zur eigens gekochten Flüssigseife! Alleine das Wissen, sie selbst gekocht zu haben, wertvolle Reststücke wiederverwertet, somit Geld gespart und Müll vermieden zu haben, das ist doch einfach unbezahlbar, nüchwahr??
      Ich hab jetzt schon einige Male selber von Grund auf Seife gesiedet, aus Ölen und Fetten und Zusätzen wie Honig, Bienenwachs oder Kakaobutter. Und noch jetzt freue ich mich jedesmal, wenn ich beim Duschen die riesigen Stücke in der Hand wiege (ich mag es, wenn Seifen so richtige Brocken sind!), dran schnuffle und wenn der überaus feine, cremige Schaum entsteht- da kann mir jede gekaufte Kosmetik gestohlen bleiben!
      Und ja, ich mag es auch ausgesprochen gerne, über alle Grenzen hinweg in Kontakt zu treten zu netten Menschen!
      Hab einen gemütlichen Sonntag noch, herzliche Grüsse!

      Löschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Liebste Hummeline,
    erstens mal DANKE für den Hinweis auf ANL und zweitens DANKE fürs Verlinken deines Peanuts-Artikels. Also selbst wenn einige meinen, es wäre nicht viel, was man verändern kann - allein schon, was wir im Rostrosenhaushalt weniger an Müll allgemein und Plastikmüll im Besonderen haben, seit wir unsere Wurst / Käse im Supermarkt in unsere mitgebrachten Schüsselchen packen lassen und natürlich auch eine Stofftasche mit dabei haben und im Hofladen das Gemüse in immer wieder verwendete Papiertüten stecken und die Eier in immer wieder verwendete Eierkartons und wir fast nur noch Bio-Milch und -Joghurt in Einsatz-Flaschen kaufen undundundund - unsere Mülltonne ist meistens nur bei jeder dritten Entleerung dabei, und beim Plastikmüll läuft's genauso. Von Müll-frei und Plastik-frei sind wir also noch ein Stück entfernt, aber wenn wir dann schauen und feststellen, dass vor anderen Häusern Monat für Monat ZWEI Plastik-Müllsäcke zur Abholung stehen, denken wir uns schon unseren Teil... (Naja, manche "müssen" offenbar ziemlich viel Limo aus Plastikflaschen trinken, immer und immer wieder... Aber wenigstens TRENNEN sie den Müll, ist ja auch schon was ... tun auch nicht alle...)
    Wir sind jetzt nicht so die Erdnussbutter-Esser, deshalb werde ich mir wohl die Arbeit ersparen bzw. wenn ich mal pürierte Erdnüsse für ein Rezept brauche, die von Rapunzel aus dem Bioladen nehmen - https://www.iafstore.com/deu/rapunzel/100-erdnusscreme-codp28454 - da ist auch nix drin ausser Erdnüssen und Erdnussöl, aber ich finde es eine tolle Sache, dass ihr euch da drübergewagt habt und das Ergebnis auch noch gut geworden ist - und für alle natur- bzw. gesundheitsbewussten Erdnussbutterfans ist es bestimmt Klasse zu wissen, dass man das auch selber machen kann!
    Herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/02/namibia-teil-9-der-versteinerte-wald.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, bitte! Gern geschehen!
      Meine Worte, liebe Traude! Es macht so absolut keine Mühe, an ein paar Schräubchen zu drehen im eigenen Verhalten, und schon hat man wieder was für die Umwelt getan! Dinge, die so wenig bis gar nichts an Arbeit erfordern, genau das, was du in deinem Post beschreibst. Und auch, wenn man dem Ganzen noch einen draufsetzt und vieles selber macht, sich darum kümmert, wo die Sachen herkommen, die man kauft, und sich auch immer wieder dazu ermahnt, nicht kopflos und spontan zu kaufen- das macht keine Mühe, das macht ganz oft richtig viel Spass!
      Auf jeden Fall bin ich sowas von stolz drauf, dass wir unseren Müll auf die Hälfte reduziert haben! Und auf diese Hälfte entfällt nochmal etwa ein Drittel auf den "Ausräum" aus der Katzentoilette, den wir ja NICHT ins Klo spülen, sondern in den Müll geben. Und der ist ja dann, wenn man es genau betrachtet, organisch und somit nicht schädlich für die Umwelt! (Unsere Streu besteht zu 100% aus pflanzlichen Rohstoffen, man könnte sie notfalls sogar essen...! ;oD)
      Beim Thema "eigener ökologischer Fussabdruck" trifft der Spruch "wo eine Wille ist, ist auch ein Weg!" auf den Punkt zu, nichtwahr? Und es verlangt ja keiner, dass man gleich sein ganzes Leben auf Links dreht....
      Merci für dein Dasein, ganz liebe Grüsse!

      Löschen
  13. Liebste Hummel
    Ach, das hört sich ja lecker an. Wow, wow, wow. Ich liiiiebe Erdnussbutter! Das muss ich unbedingt auch ausprobieren. Nicht heute und nicht morgen, aber bestimmt einmal, wenn ich so richtig viel Zeit hab. Ab Sommer jeahhhhh! Ich esse ja sowieso schon seit vielen vielen Jahren nur Bio und achte sehr darauf, was zwischen und auf die Zähne kommt. Mit der Kleidung hätte ich es gerne auch so und ich habe die Ausstellung "Speed Fashion" besucht. Sehr sehr interessant, aber sehr ernüchternd. Leider! Vielleicht schreibe ich mal wieder einen Post.....über dieses Thema. Es beschäftigt mich sehr. Ebenfalls der Umgang mit dem Leben, mit den Menschen und den Tieren. Ich kann gewisse Berichte in den Zeitungen, im TV und im Internet gar nicht mehr weiterverfolgen. Es nervt mich. All das negative Zeugs gibt doch nur negative Energie ab. Es heisst ja nicht, dass man die Augen schliessen soll. Nein, im Gegenteil, aber man soll diesem Zeugs möglichst keine Plattform mehr geben. Diese Gier nach Geld und Macht ist nicht aufzuhalten. Die Erde und die Tiere werden ausgebeutet und der Mensch merkt nicht, was er da tut. Es ist Zeit, dass ein Umdenken stattfindet und ein entsprechendes Handeln dazu. Nicht bloss tolle Phrasen aus dem Mund lassen sondern etwas Tun. Super Hummelchen, ich bin froh, dass du auch so tickst. Soli nun wieder ab ins Leben, bis bahaalllld, ein lieber Drücker Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Saaali dui!! ;oD
      Ja dann, ran an die Erdnüsse! Und warum, bitte schön, hast du ab Sommer richtig viel Zeit?! Bitte um Aufklärung!
      Ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass ich deine Worte blind unterschreibe! Es ist ein Kreuz, wirklich. Nachdem ich mir für eine Zeitland ein News-Detox auferlegt hatte (also keine Nachrichten, keine Zeitungen etcpepe) bin ich dann doch auf den Ticker gekommen, dass das auch nicht das Richtige ist. Denn man kann ja nur argumentieren, wenn man informiert ist. Aber diese Informationen führen bei mir mitunter auch zu einem ziemlichen Frust. Man könnte doch manchmal einfach nur ko***n, was so alles abgeht auf dieser, unserer, (noch) wunderschönen Welt! Und was mir manchmal auch ganz extrem auf den Zeiger geht ist die Ignoranz gewisser lieber Mitmenschen. Die doch tatsächlich frank und frei behaupten, dass "Bio" sowieso der ganz grosse Schwindel und reine Abzocke sei. Das sind dann dieselben die behaupten, die Erderwärmung sei ohnehin nur Angstmacherei. Undsoweiter/undsofort. Aber wie sollen sich solche Menschen eine (korrekte und fundierte) Meinung bilden, wenn sogar unsere politischen "Vertreter" an höchster Machtposition solchen Mist behaupten und alles tun, um Umweltverschmutzung, Ressourcenverschleuderung, Tierquälerei und Missbrauch menschlicher Arbeitskraft voranzutreiben?? (Schon klar, dass das nicht MEINE "Vertreter" sind, nüchwahr??)
      Also liegt es halt doch an jedem einzelnen von uns, sich Gedanken zu machen zu seinem höchstpersönlichen Tun. Und es ist SO EINFACH, sein Verhalten zu ändern! Ja stell dir vor, es macht sogar richtig Spass! War noch nie so entspannt und ausgelichen wie jetzt, nachdem ich auf allen Ebenen so richtig entrümpelt und vieles anderes in meinem Leben geändert hab. Sogar der HerrHummel zieht kräftig am selben Strick und kommt inzwischen mit eigenen Ideen an. Jeder Einzelne, der was tut, ist gold wert! Ausreden und fade Entschuldigungen lasse ich da einfach nicht mehr gelten.....
      So. Und was ich noch sagen wollte: Hab Mitte März Ferien. Naaaaaaaaaaaaa?????? ;oD
      Drüüüüücker und ganz liebi Griessli!

      Löschen
  14. Wunderbar - ich sehe das genauso. Jeder Schritt in die richtige Richtung bringt was, egal ob er groß oder klein ist. Ich tue auch was ich kann. Taschen hab ich immer dabei - inzwischen klappt das auch wirklich - und zum einpacken von Gemüse hab ich Netzbeutel. Es gibt ja immernoch vieles, das es nur in Plastik verpackt gibt und ich komme nicht so oft zum Unverpackt-Laden. Das lässt sich dann wohl nicht ganz vermeiden. Aber immerhin ist es mir so gelungen, den Plastikmüll zu halbieren. Das ist doch auch schon was - ich meine, wenn jeder seinen Plastikmüll halbieren würde wäre schon viel gewonnen.

    Erdnüsse liebe ich, daher hab ich immer Erdnussmus da. Das gibts in Gläsern und es sind einfach nur Erdnüsse drin. Irgendwelche Zusätze brauchts da gar nicht, finde ich. Ich nehme das zum kochen, auf Brot unter Marmelade oder einfach pur. Letztens hab ich fast ein halbes Glas einfach ausgelöffelt - ein Traum.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, bei uns gibt es leider gar keinen Unverpackt-Laden. Der nächste ist in Luzern, und ich finde es doch relativ idiotisch, 50 km zu fahren, um unverpackte Lebensmittel zu kaufen. Da ist der ganze ökologische Nutzen wieder verpufft..... Also halte ich es wie du, vermeide Müll, wo's nur geht, kaufe regional und saisonal, koche frisch und weitestgehend fleischlos, mache meine Kosmetik zum Teil selber und kaufe wirklich nur, was ich brauche. Und das ist nicht viel!
      Du hast so recht: Würde nur jeder seinen Müll halbieren- der Nutzen für unsere Umwelt wäre unglaublich! Und die Ausreden, die gerne angewendet werden wenn es um das eigene Verhalten geht, die lasse ich auch nicht gelten. Bio z.B. : viele meinen ja, dass es viel zu teuer sei, Bioprodukte zu kaufen. Falsch, sage ich! Wenn man dieses "Fertigfutter" kauft, bei dem man eh' jede Menge Stabilisatoren, Geschmacksverstärker und wasweissichsonstnochwas mitbezahlt (igitt-igitt!) kostet bestimmt viel zuviel im Verhältnis dazu, was drinsteckt, und schmeckt nicht. Auf jeden Fall mit Sicherheit niemals so lecker wie Frischgekochtes. Und wenn man frisches Gemüse, Früchte etc. kauft, dann kann man gleichzeitig- ja genau!- auch Plastikmüll vermeiden. So gibt eines dem andern die Hand. Man muss nur wollen wollen.......
      Erdnussbutter hab ich vorher noch nie verwendet, aber inzwischen hat sie es mir auch angetan! ;oD Vor allem die selbst gemachte........
      Danke für dein Dasein, herzliche Grüsse!

      Löschen

Nette Worte sind herzlich Willkommen und erfreuen das Hummelzherz!