Samstag, 8. April 2017

BLITZ-BLANK-BEISSERCHEN!

So. Jetzt hab ich mich doch noch drangewagt. Ich hatte so meine Bedenken, aber nachdem ich mich eine Weile mit der Materie auseinandergesetzt hab bin ich losgegangen, um mir das nötige Equipement zu besorgen.
Wenn jetzt wer denkt, dass ich da was ganz Grossartiges veranstaltet hab, dann muss ich den enttäuschen.
Ich hab nichts anderes getan als....Zahnpasta selbergemacht!😄

Ich hab einfach keine Lust mehr, irgendwelche seltsamen chemischen Stoffe oder Microplastic gleichmässig in meinem Mund und hinterher via Abwasser in der Natur zu verteilen.
Ab heute weiss ich ganz genau, womit ich meine Beisserchen schrubbe und wie es wirkt!

Die Inhaltsstoffe sind sehr überschaubar:

  • 4 Esslöffel Bio-Kokosöl. Das wirkt antibakteriell und gegen Pilze und pflegt das Zahnfleisch 
  • 2 Esslöffel Natron, es neutralisiert Säuren und entfernt Verfärbungen auf den Zähnen 
  • 1 Esslöffel Xylit, welches stark karieshemmend wirkt
  • 1 Esslöffel Heilerde. Sie bindet Giftstoffe und remineralisiert die Zähne
  • 20 Tropfen Pfefferminzöl (ich hab das von Farfalla genommen), einfach für den guten Geschmack und frischen Atem




Die trockenen Zutaten in einem Gefäss mischen und ein wenig mörsern. 
Das Kokosöl in einem Pfännchen bei kleiner Hitze schmelzen und zum Pulver geben, Pfefferminzöl dazu und kräftig umrühren. Die noch flüssige Zahnpasta in ein Töpfchen oder Schraubglas füllen und in den Kühlschrank stellen.
Zwischendurch immer mal wieder gut verquirlen, sonst setzen sich die festen Bestandteile am Boden ab! Schon nach einer Viertelstunde ist das Öl wieder fest, die Paste kann benutzt werden.

Natürlich musste ich mein neuestes Kosmetik-DIY sogleich wieder dem Frigo entreissen und ausprobieren... ;oD 
Mit einem kleinen Löffelchen hab ich mir ein Stückchen aus dem Glas geholt und direkt in den Mund gesteckt. Dort schmilzt das Öl sofort und kann mit der Bürste aufgenommen werden. 

Die Paste schmeckt ziemlich neutral, ein wenig nach Salz, dabei aber doch süsslich, und durch das Xylit verbreitet sich gleich ein kühles Gefühl im Mund, was ich als sehr angenehm empfinde!

Vor allem dem Xylit gegnüber war ich anfangs ziemlich skeptisch. Wie kann etwas, mit dem man Speisen süsst, gut für die Zähne sein, sogar stark karieshemmend wirken? Aber klinische Studien haben genau diese erstaunliche Wirkung von Xylit belegt.

In Zukunft bekommen meine Beisserchen also tägliche Zuwendungen mit meiner Hausmacher-Zahnpasta. Ich bin gespannt, was meine Zahnärztin im Sommer dazu sagt, wenn ich zur Kontrolle gehe!

Habt ein schönes WE (hier: bis zu 22° und Sonne satt!),
herzliche Grüsse!





ICH ÜBERNEHME KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE ÜBER MEINEN BLOG ZUGÄNGLICH SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
ALLE BILDER UND TEXTE AUF MEINEM BLOG SIND (WENN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET) MEIN EIGENTUM.
SOMIT DÜRFEN SIE NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

ICH WEISE DARAUF HIN, DASS BLOGGER UND GOOGLE AUF DIESEM BLOG VERSCHIEDENE COOKIES VERWENDEN.